Damit die Gartenparty kein Reinfall wird

Die sommerliche Sonne lockt mit ihren warmen Strahlen ins Freie. Es ist die perfekte Zeit für eine Gartenparty. Doch damit das fröhliche Ereignis kein Reinfall wird, sollte das Fest gut geplant und durchgeführt werden.

Gut geplant ist halb gefeiert

Damit das Gartenfest kein Reinfall wird, sollte eine gute Planung eine wesentliche Rolle spielen – Foto: © tomas del amo – Fotolia.com

Etwa drei Wochen vor der geplanten Gartenparty sollte eine Liste gemacht werden. Auf ihr werden alle Gedanken zum Fest gesammelt, nach Dringlichkeit sortiert und systematisch abgearbeitet. Zu Beginn sollte eine Gästeliste aufgestellt werden, da viele weitere Punkte sich an der Anzahl der Personen messen.
Im Anschluss werden die Einladungen verschickt mit der Bitte um eine rechtzeitige Ab- oder Zusage.
Wenn die Gäste Essen oder Trinken zur Gartenparty mitbringen sollen, muss dieses ebenfalls in der Einladung erwähnt werden.
Ein nächster Schritt ist mit den Nachbarn zu sprechen, damit sich diese durch eventuellen Lärm nicht belästigt fühlen. Eine andere Möglichkeit ist, diese auch zur Fete einzuladen.
Wenn feststeht, wie viele Personen kommen, muss eine Einkaufsliste aufgestellt werden. Diese sollte möglichst vielfältig sein, damit alle Gäste den Abend kulinarisch genießen können. Auch der Kauf unterschiedlicher Bier- und Softdrinksorten ist empfehlenswert. Bringen einige Gäste Kinder mit, muss an Nahrungsmittel für die Kleinen gedacht werden. Ein Einkauf von lustigen Spielzeugen wie Wasserpistolen, was durchaus auch Teenagern und Erwachsenen Vergnügen bereiten kann, wie man hier nachsehen kann, ist eine schöne Geste.
Rechtzeitig sollten Teller, Tassen und Besteck überprüft werden. Gegebenenfalls kann sich weiteres Geschirr ausgeliehen werden oder es werden Plastik- und Pappvarianten gekauft. Immerhin wird im Garten gefeiert. Bevor an die Dekoration gedacht wird, sollte der Garten inspiziert werden. Der Ort der Stühle und Tische muss festgelegt werden und eventuell müssen weitere beschafft werden.
Damit kein sorgenvoller Blick auf die Wettervorhersage fällt, kann der Gastgeber Partyzelte für den Garten kaufen. Diese schützen vor Wind und Regen. Mit Lampions und Windlichtern dekoriert, wirken sie besonders schön.

Tipps für einen reibungslosen Ablauf

Die Vorbereitungsliste wurde erfolgreich beherzigt und der Tag der Gartenparty ist gekommen. Die Eiswürfel liegen im Tiefkühlschrank, die Nahrungsmittel sind präpariert und gegen schlechte Wetterlagen konnte der Gastgeber Partyzelte für den Garten kaufen. Ein letzter Blick in den Garten stellt sicher, dass nichts umgestellt werden muss und der Rasen gemäht ist.
Nach dem Aufbau des Partyzeltes oder Pavillons erfolgt das Aufhängen von bunten Lichterketten, Laternen oder Lampions. Windlichter mit Kerzen sind ebenfalls eine schöne Idee, besonders wenn ihr Duft auch gegen Mücken schützt. Wenn gegrillt werden soll, sollte der Grill aufgestellt werden. Etwa eine Stunde vor Partybeginn kann die Kohle entzündet werden, damit die Gäste nicht zu lange auf ein saftiges Steak oder eine herzhafte Wurst warten müssen. Wurde Fassbier gekauft, sollte mit dem feierlichen Anstechen jedoch auf die Gäste gewartet werden. Auf die Tische werden nun Becher, Teller und Besteck gestellt. Bei helgas-garten.de lassen sich noch weitere tolle Tipps für gelungene Gartenpartys finden. Bei einer Gartenparty ist in der Regel entspannte Selbstbedienung. Handelt es sich um Pappware, sollte sie windgeschützt gelagert werden.
Die Musikanlage findet ihren geeigneten Platz im Partyzelt. Dort ist sie gut geschützt.
Bei der Musikauswahl sollte darauf geachtet werden, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Manchmal ist es empfehlenswert, auch die Gäste um die Mitnahme von Musik zu bitten.
Wenn die Gäste langsam eintrudeln, kann mit geringem Volumen fröhliche Musik gehört werden. Dies hebt häufig die Stimmung. Wie bei jeder guten Feier sollte der Gastgeber darauf achten, dass stetig ausreichend Geschirr, Essen und Getränke zur Verfügung stehen. Ein Bereitstellen von Kopfschmerztabletten, für den Fall der Fälle, ist ebenfalls eine nette Geste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *