Treppenlift – eine Alternative zum Aufzug

Mit dem Alter kommen die Beschwerden und die Probleme. Gerade was das Gehen oder gar das Treppensteigen betrifft (vgl. Barrierefreies Planen / Bauen / Wohnen. U.a. Artinger, Raimund – B-Journal für behinderte Menschen, Heft 3, September 07). Für viele ältere Mitmenschen werden die Treppen oft zu einer dramatischen Qual. Sei es aus Gelenkschmerzen oder Kraftlosigkeit.

Daher entscheiden sich viele Senioren für einen sogenannten Treppenlift. Ein Fahrstuhl ist selbstverständlich einfacher zu bedienen und zu nutzen, aber der Einbau ist nicht selten mit enormen Aufwendungen verbunden oder schlicht gar nicht erst möglich.

Für diese Fälle eignet sich ein Treppenlift. Ein Treppenlift ist relativ einfach einzubauen und es bedarf kaum zusätzlicher Baumaßnahmen.

Denn gerade im Alter ist man gegenüber Baulärm nicht immer gänzlich gefeit. Viele ältere Mitbürger vertrauen daher auf die Treppenlifte.

Vorteile von Treppenlifte

Der Treppenlift wird von einem Motor angetrieben, welcher direkt unter der Sitzgelegenheit des Treppenlifts angebracht ist. Daher bedarf es keine außerordentlichen Baumaßnahmen zur Installation.

Ein weiterer, unschlagbarer Vorteil ist die Tatsache, dass der Treppenlift wenig Platz einnimmt. Auch an untypischen Treppen kann man daher einen Treppenlift einbauen. Beispielsweise sind auch Wendeltreppen für die Installation eines Treppenlifts kein Problem.

Treppenlifte: Preislich variabel

Zudem ist ein Treppenlift eine sehr bequeme Angelegenheit, da der Sitz – je nach Modell mit Arm- und Rücklehnen ausgestattet ist. Vor allem aber stellt ein Treppenlift keine visuelle Beeinträchtigung des Wohnraumes dar.
Im Gegensatz zum umständlichen Einbaus eines Fahrstuhls ist der Treppenlift ein günstigeres Transportmittel um die Etagenunterschiede zu überwinden. Der Preis für einen Treppenlift schwankt je nach Modell und Ausführung zwischen 3.000 bis 10.000 Euro. Außerdem ist die Art der Treppe ausschlaggebend für den Preis.

Treppenlifte gibt es vielerlei Variationen und Formen und alle haben eines gemeinsam: Sie erleichtern den Treppenlift-Nutzern, wie von Geisterhand bewegt, die Überwindung der Stockwerke in ihrem Haus.
Treppenlifte entsprechen dem Trend der Zeit. Wo Fahrstühle aufwendig und platzverschwendend sind, bietet ein Treppenlift eine platzsparende und günstige Alternative zu Fahrstühlen. Treppenlifte werden einfach, wie man dies aus dem Namen bereits erkennen kann, an der Treppe montiert. Dabei sind selbst Wendeltreppen kein Problem.

Wenn man sich bei einem Treppenlift-Discount umsieht, erkennt man schnell dass der Kreativität und der Möglichkeit des Einbaus von Treppenliften so gut wie keine Grenzen gesetzt sind. Sobald eine Treppe vorhanden ist, kann man die Installation eines Treppenlifts vornehmen.

Ein guter Service und eine ordentliche Beratung sollte der Montage dennoch vorausgehen. Gute Firmen im Bereich der Treppenlifte bieten eine kostenlose Beratung an, die man auf jeden Fall in Anspruch nehmen sollte.
Die Montage selbst ist in aller Regel nach wenigen Stunden erledigt. Für die Beratung über Preis und Installationsmöglichkeiten des Lifts sollte man sich fast soviel Zeit lassen. Wenn man den Lift seiner Wahl ausgesucht hat und die Farbe und das Modell ausgewählt hat, dauert es nur noch ein paar Wochen, bis das Treppensteigen der Vergangenheit angehört.

Auf alle Treppenlifte gibt es eine Garantie von zwei Jahren, wobei – dies ist gesetzlich so geregelt – Mängel binnen 6 Monaten angezeigt werden müssen, da man nach dieser Frist selbst beweisen muss, dass der Mangel nicht durch Eigenverschulden zustande gekommen ist.

Bei guten Treppenlift Herstellern bekommt man zur Garantie und kostenloser Beratung außerdem noch eine regelmäßige Kontrolle und Wartung des Treppenlifts. Dieses Angebot sollte man annehmen.

Treppenlifte in der Architektur

Inzwischen werden vielerorts die Treppenlifte genutzt und laufen ganz allmählich dem Fahrstuhl den Rang ab. Treppenlifte sind eine Form der Etagenüberwindung, die viele Vorteile gegenüber dem Fahrstuhl haben.

Treppenlift versus Fahrstuhl

Ein Fahrstuhl bietet viel Platz und kann mehrere hundert Kilogramm transportieren. Dies bedeutet aber auch dass man viel Raum für diesen Fahrstuhl opfern muss. Im Gegensatz dazu hat der Treppenlift den Vorteil kaum Raum einzunehmen und außerdem bedarf es nicht annähernd soviel Aufwand einen Treppenlift einzubauen, als einen Fahrstuhl in einem Haus zu implementieren.

Treppenlifte sind außerdem ziemlich einfach zu installieren. Allerdings lassen sich mit Treppenlifte nur einzelne Personen befördern. Aber auch hier kann man mit zusätzlichem Kapital Abhilfe schaffen. So gibt es beispielsweise auch Rollstuhllifte, welche eine Person samt Rollstuhl transportieren kann.

Treppenlifte für Senioren

Die Hauptzielgruppe von Treppenliften sind selbstverständlich die Senioren. Menschen die es nicht mehr schaffen die Treppen hinauf oder hinunter zu steigen. Diese Hilfsform zum eigenständigen Leben wird teilweise auch von Krankenkassen gefördert und subventioniert.
Aber auch jüngere Menschen bedienen sich immer öfter der technischen Errungenschaft der Treppenlifte. Gerade in dicht bebauten Gebieten beziehungsweise in Altbauten werden vorzugsweise Treppenlifte installiert. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Preislich günstiger, weniger Aufwand und Platzsparend.
Derart ist es kaum verwunderlich, dass derzeit überall in der Architektur die Verwendung von Treppenlifte Anklang findet. Gerade in Zeiten finanzieller Notlage, wie dies bei einigen Hausbesitzern der Fall ist, ist die Alternative des Treppenlifts eine gern gewählte Option.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.