Massivholzmöbel

Sie sind zeitlos und setzen dennoch Trends im Wohnraum: Möbel aus massivem Holz. Insbesondere in den vergangenen Jahren haben diese besonders hochwertigen Möbel zusehends wieder mehr an Beliebtheit gewonnen. Sie stehen für Robustheit, Formbeständigkeit und Langlebigkeit und passen sich durch eine Vielfalt unterschiedlicher Designs gleichzeitig dem individuellen Geschmack an. In einer modern-puristisch gestalteten Wohnung werden sie ebenso zum stilvollen Blickfang, wie in im Landhausstil eingerichteten Räumen. Doch nicht nur in Fragen der Optik bietet sich eine große Auswahl an; auch die verschiedenen Holzarten verleihen der jeweiligen Wohnung einen ganz eigenen Charme. Ob Schrank, Wohnwand, Stuhl, Highboard, Bett, Kücheneinrichtung oder Garderobe: die Qualität von Massivholzmöbeln spricht für sich und gerade deshalb sind sie eine hervorragende Investition in die Einrichtung ein jeder Wohnung.

Unterschiede in Optik und Qualität

Aus Naturhölzern wie Buche, Kernbuche, Kiefer, Eiche oder Nussbaum gefertigte Möbel begleiten ihre Besitzer lange Zeit, vielleicht sogar ein ganzes „Wohnleben“ lang. Sie sind enorm strapazierfähig, leicht zu reinigen und zu pflegen. Für die Reinigung reichen klares Wasser und ein nur leicht angefeuchtetes Tuch. Ergänzend können regelmäßig spezielle Öle zur Pflege aufgetragen werden. Mit ihnen lässt sich die Farbintensität von hellem oder dunklem Holz auffrischen und die Oberflächen sind optimal versiegelt und geschützt.

Im Esszimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer oder dem Eingangsbereich sind massive Holzmöbel hervorragend mit verschiedenen Accessoires kombinierbar und verströmen Wärme und Behaglichkeit. Im Gegensatz zu dem, was oftmals als „Holzmöbel“ im günstigeren Preissegment angeboten wird, haben sie keine furnierten Oberflächen und es wurden zur Herstellung keine Pressspanplatten verwendet.

Wichtig ist es zu wissen, dass noch längst nicht alles echt ist, was als „Echtholzmöbel“ deklariert wird. Massiv ist beispielsweise ein Schrank nur dann, wenn alle seine Teile aus gewachsenem Holz bestehen. Davon ausgenommen dürfen lediglich Schubladenböden, Rückwände oder Schrauben sein.

Als teilmassive bzw. furnierte Möbel werden hingegen solche Produkte bezeichnet, bei denen nur bestimmte Elemente aus gewachsenem Holz sind, der Rest jedoch aus Spanplatte besteht. Echte Massivholzmöbel werden nach bestimmten Produktionsstandards und Richtlinien gefertigt und nicht mit teilweise schädlichen chemischen Stoffen nachbehandelt. Statt Lasuren, Holzschutzmitteln, Lacken oder Farben kommen Naturwachs oder Lasuren auf Wasserbasis zum Einsatz. Diese Behandlungsmethode unterstützt ein „gesundes Wohnen“ und eine natürliche Wohnqualität.

Für mehr Gesundheit und ein gutes Raumklima

Wer Wert auf eine Einrichtung legt, die ästhetische und gesundheitsfördernde Aspekte vereint, für den sind Massivholzmöbel eine gute Wahl. Durch ihre besonderen Eigenschaften und Vorteile eignen sie sich bestens für Allergiker. Die offenen Poren des Naturholzes verhindern eine elektrostatische Aufladung des Staubs innerhalb des Raumes. Dadurch sammelt sich dieser langsamer an, als zum Beispiel auf Kunststoffmöbeln. Eine Wohltat für von Allergien geplagte Menschen. Darüber hinaus verbessert naturbelassenes Holz durch die kontinuierliche Aufnahme und Abgabe von Luftfeuchtigkeit das Raumklima – und zwar das ganze Jahr über. Fast erscheint Naturholz mit seiner individuellen Maserung entsprechend der Holzart lebendig. Es verströmt einen würzig angenehmen Duft im Raum, der an einen Urlaub auf der Berghütte erinnert und Geborgenheit vermittelt.

Möbel aus Massivholz für Kinder- und Jugendzimmer

Vielleicht ist es dieser besondere Duft, der nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder begeistert. Schon die erste Einrichtung für den Nachwuchs ist deshalb oft aus Massivholz: von der Wiege über die Wickelkommode bis hin zum Gitterbettchen. Natürlich gibt es auch praktische Treppenschutzgitter oder Hochstühle für die gemeinsamen Mahlzeiten. Solide gearbeitet und schadstofffrei sind die Möbel langlebig und wachsen mit den Kindern mit, denn es gibt viele Serien, die sinnvolle Ergänzungen für die Einrichtung im Programm anbieten. Für das Jugendzimmer kommen dann ein eigener Kleiderschrank, ein größeres Bett, Regale, ein Schreib- oder Schminktisch oder sogar eine komplette Sitzecke hinzu. Wer in seiner Wohnung nicht mehr auf die Vorteile von Naturhölzern verzichten möchte, erhält praktische Tipps für Massivholzmöbel für Kinderzimmer und Co..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.